Sven Barthel
                 
           HOME     |     LAUFTAGEBUCH     |     TRAININGSPLÄNE     |     WETTKÄMPFE   
                 

 

SVEN-BARTHEL.DE

zurück


Samstag, 19.08.2017

Wochenrückblick (14.08.2017 - 20.08.2017)



79,14 km @ 5:20 min/km

Montag
Früh
Fartlek 10 x 1 min schnell/langsam + Ein- und Auslaufen 11,47 km - Schnell: 3:20 min/km, Gesamt: 5:34 min/km (68% HF) +62m/-65m
Sehr gutes Gefühl bei den schnellen Minuten gehabt. Genau so ist das wieder meine Lieblingseinheit (-:

Dienstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 10,05 km - 5:11 min/km (68% HF) +35m/-35m

Mittwoch
Früh
Bergintervalle 10 x 1 min + Ein- und Auslaufen 11,71 km - IV: 4:10 min/km, Gesamt: 6:24 min/km (71% HF) +178m/-179m
War ne schwere Einheit. Beim neunten und zehnten Intervall waren die Beine dann nicht mehr richtig willens. Spaß hats trotzdem gemacht, auch wenn ich gerne bissel schneller gewesen wäre.

Donnerstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 10,08 km - 5:11 min/km (68% HF) +34m/-35m

Freitag
Früh
Lockerer, welliger Dauerlauf 14,80 km - 5:05 min/km (72% HF) +219m/-212m
Ging ganz ordentlich.

Samstag
Früh
Lockerer Dauerlauf 21,03 km - 4:57 min/km (72% HF) +81m/-83m
Nicht ohne Mühe. Fühlte sich wie ein Long Run an. Könnte mir momentan nicht vorstellen Ü30km zu laufen. Trotzdem hat es Spaß gemacht und das Saisonhauptziel ist ja jetzt auch ein schneller Halbmarathon bei dem ich den langen Lauf auf ca. 2 Stunden begrenzen werde. Bei 1h45min bin ich ja jetzt schon angelangt und mit 6-7 2 Stunden Läufen werde ich mir wieder eine gute aerobe Grundlage für den Halbmarathon aufbauen.

Sonntag
-
Samstag, 12.08.2017

Wochenrückblick (07.08.2017 - 13.08.2017)



67,53 km @ 5:23 min/km

Montag
Früh
Fartlek 8 x 1 min schnell / langsam + Ein- und Auslaufen 10,51 km - Schnell: 3:21 min/km, Gesamt: 5:34 min/km (71% HF) +44m/-44m
Mit den schnellen Minuten mit einer durchschnittlichen Pace von 3:21 min/km bin ich sehr zufrieden. Die Erholungsfähigkeit bei den langsamen Minuten ist aber mehr als ausbaufähig.

Dienstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 8,05 km - 5:09 min/km (69% HF) +23m/-26m

Mittwoch
Früh
Bergintervalle 8 x 1 min + Ein- und Auslaufen 10,77 km - IV: 4:05 min/km, Gesamt: 6:20 min/km (71% HF) +153m/-156m
Ordentlich den Berg hoch. Hartes Training auch wenn insgesamt nur 8 min Belastung.

Donnerstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 8,08 km - 5:14 min/km (70% HF) +25m/-28m

Freitag
Früh
Lockerer, wellig bis bergiger Dauerlauf 12,06 km - 5:15 min/km (73% HF) +220m/-222m
Ging ganz gut die Berge rauf.

Samstag
Früh
Lockerer Dauerlauf 18,06 km - 4:57 min/km (71% HF) +50m/-53m
2/3 gingen recht locker. Danach wurde es wieder etwas verkrampfter. Aber wieder 3 km weiter wie in der Vorwoche. Wird schon.

Sonntag
-
Samstag, 05.08.2017

Wochenrückblick (31.07.2017 - 06.08.2017)



56,24 km @ 5:28 min/km

Montag
Früh
Fartlek 6 x 1 min schnell / langsam + Ein- und Auslaufen 9,31 km - Schnell: 3:35 min/km, Gesamt: 5:47 min/km (71% HF) +37m/-36m
Wie schwer einem 6 schnelle Minuten fallen wenn man außer Form ist.

Dienstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 6,05 km - 5:12 min/km (67% HF) +29m/-32m

Mittwoch
Früh
Bergintervalle 6 x 1 min + Ein- und Auslaufen 9,71 km - IV: 4:09 min/km, Gesamt: 6:20 min/km (71% HF) +125m/-127m
Sehr schwül. Die Bergintervalle waren super anstrengend und ich war heftigst am japsen.

Donnerstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 6,08 km - 5:17 min/km (70% HF) +28m/-31m

Freitag
Früh
Lockerer, bergiger Dauerlauf 10,05 km - 5:25 min/km (76% HF) +180m/-179m
HF war heute sehr hoch. Vom Gefühl her war es trotzdem recht locker. Vor allem bergauf ist die HF schon teilweise bei 85% gewesen, ich konnte aber nicht mehr rausnehmen sonst wäre ich gestanden.

Samstag
Früh
Lockerer Dauerlauf 15,04 km - 4:57 min/km (74% HF) +43m/-45m
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Zum Ende hin anstrengend. Aber die Woche gibt wieder etwas Zuversicht.

Sonntag
-
Samstag, 29.07.2017

Wochenrückblick (24.07.2017 - 30.07.2017)



37,75 km @ 5:35 min/km

Montag
-

Dienstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 10,03 km - 5:37 min/km (59% HF) +46m/-48m
Irgendwas ist megafaul. Wie wenn ich das Laufen verlernt habe. Ein langsamer Lauf mit mehreren Gehpausen. Die Herzfrequenz ist normal für das langsame Tempo. Ruhepuls mit 40 Schlägen auch ganz normal. Gestern den Lauf hab ich schon wegen zu schwerer Beine sausen lassen. Heute nach dem Aufstehen dachte ich das die Beine sich wieder besser anfühlen aber kaum losgelaufen kam die bleiernde Schwere zurück. Bin momentan etwas überfragt.

Mittwoch
-

Donnerstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 7,59 km - 6:19 min/km (64% HF) +32m/-34m
Training kann man das ja eigentlich nicht nennen.

Freitag
Früh
Lockerer Dauerlauf 8,07 km - 5:40 min/km (70% HF) +166m/-170m

Samstag
Früh
Lockerer Dauerlauf 12,06 km - 5:05 min/km (71% HF) +48m/-49m
Marathonvorbereitung abgebrochen auch wenn noch 12 Wochen Zeit bis zum Startschuss wären. So wird das aber nix mit einem Bestzeitversuch geschweige denn einer 2h49min. Die letzten 4 Wochen werde ich nicht mehr kompensieren können. Vielleicht wäre mit einem neuen Aufbau eine knappe Sub3 möglich, der Anspruch ist aber ein anderer und die Motivation für ein Finish ohne Bestzeitchancen gering. Der strukturierte Aufbau im Juni mit der etwas sanfteren Herangehensweise bei den Tempoeinheiten wie in der Vorsaison und des dadurch auch langsameren Formaufbaus hatten mich sehr positiv gestimmt. Jetzt ist die Form sowas von im Keller. Ein Long Run ist momentan absolut nicht möglich. Selbst 12 km sind schon von der Länge her fordernd und Tempo gab es in den letzen Wochen ja auch keines und auch da müsste ich mich erst wieder langsam herantasten. Die vierte Marathonvorbereitung in Folge nicht erfolgreich zu Ende gebracht aber zumindest bin ich aktuell ohne Schmerzen und hab durchaus noch die Möglichkeit im September und Oktober ein paar gute Wettkämpfe bis Halbmarathon zu absolvieren. Ist ja auch schon mal was.

Sonntag
-
Sonntag, 23.07.2017

Wochenrückblick (17.07.2017 - 23.07.2017)



85,23 km @ 5:09 min/km

Montag
-

Dienstag
Früh
Lockerer Dauerlauf 15,05 km - 4:52 min/km (72% HF) +48m/-50m
So langsam kommt der Rhythmus wieder und das Schienbein hat sich auch ruhig verhalten.

Mittwoch
Früh
Lockerer Dauerlauf 20,05 km - 4:46 min/km (72% HF) +69m/-71m
Ging noch besser wie gestern. Am Ende fühlt sich das von den Beinen her aber schon nahe einem Long Run an. Schienbein wieder ruhig geblieben. Schmerzempfinden bei der Therapie wird auch Tag für Tag immer bisschen geringer.

Donnerstag
-

Freitag
Früh
Lockerer Dauerlauf 18,01 km - 5:07 min/km (71% HF) +220m/-224m
Von der Pace nicht so berauschend, obwohl es sich eigentlich ganz gut angefühlt hat. Trotz welliger Strecke Schienbein OK. Habe abwärts aber auch deutlich Vorsicht walten lassen.

Samstag
Früh
Dauerlauf 24,06 km - 5:39 min/km (61% HF) +94m/-94m
Schon auf den ersten Kilometern merke ich das heute irgendwie nichts zusammenpasst. Das Laufgefühl ist beschissen. Die Beine vor allem die Waden dicht. Schon nach 4 km muss ich das Tempo anpassen obwohl der Puls unten rum dümpelt. Die Pace wird immer langsamer. Mehrere kurze Pausen musste ich einlegen. Nach km 10 überlegte ich abzukürzen. Ich entschied mich aber dann doch dafür die geplanten 24 km irgendwie durchzujoggen. Mehrere km in einer Pace über 6min/km. Vom Dienstag und Mittwoch war ich noch positiv überrascht, gestern ging ja auch noch aber dieser extreme Leistungsabfall heute ist schon krass. So wird das nix.

Sonntag
Früh
Langsamer Dauerlauf 8,06 km - 5:12 min/km (65% HF) +23m/-25m
Sonntag, 16.07.2017

Wochenrückblick (10.07.2017 - 16.07.2017)



Laufen: 40,32 km @ 5:05 min/km
Radfahren: 66,4 km
Indoor Cycling: 190 min


Alternativtraining Woche 2 + Wiedereinstieg Laufen

Montag
Früh
Radfahren 46,17 km +94m/-93m

Dienstag
Früh
Radfahren 20,23 km +37m/-36m

Mittwoch
Früh
Indoor Cycling 110 min

Donnerstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 6,09 km - 5:17 min/km (65% HF) +34m/-35m
Nach 3 komplett schmerzfreien Tagen Wiedereinstieg ins Laufen. Hab ständig auf Rückmeldung vom Schienbein gewartet. Es gab glücklicherweise keine.

im Anschluss
Indoor Cycling 25 min

Freitag
Früh
Langsamer Dauerlauf 10,08 km - 5:14 min/km (67% HF) +33m/-32m
Auch 10 km liefen ohne Schmerzen. Hoffe das bleibt so wenn es wieder länger und intensiver wird. Ganz trau ich dem Braten noch nicht. Nach den heftigen Schmerzen hätte ich mit einer längeren Auszeit gerechnet.

im Anschluss
Indoor Cycling 55 min

Samstag
Früh
Lockerer Dauerlauf 14,10 km - 4:51 min/km (72% HF) +51m/-51m
Auch bei diesen 14 km alles schmerzfrei. So richtig locker war es aber nicht. Hatte das Gefühl mir jeden Schritt erarbeiten zu müssen. Selbst 1,5 Wochen Laufpause machen sich bei mir schon deutlich bemerkbar.

Sonntag
Früh
Langsamer Dauerlauf 10,05 km - 5:10 min/km (66% HF) +53m/-56m
Von der Pace und Herzfrequenz her passt das schon wieder gut. Allerdings fühlt sich alles noch irgendwie unrund und nicht flüssig an.



Beim Laufen und Gehen keine Schmerzen gehabt. Das ist schon mal gut. Der Schmerzpunkt ist aber noch da wenn ich ihn ertaste oder mit der Blackroll drüber gehe. Deswegen bin ich lieber erstmal vorsichtig optimistisch.
Sonntag, 09.07.2017

Wochenrückblick (03.07.2017 - 09.07.2017)



Laufen: 0 km
Radfahren: 232,46 km


Alternativtraining Woche 1 von ?

Montag
Früh
Radfahren 32,11 km +83m/-82m

Dienstag
Früh
Radfahren 20,05 km +19m/-21m

Mittwoch
Früh
Radfahren 33,19 km +266m/-267m

Donnerstag
Früh
Radfahren 20,08 km +31m/-30m

Freitag
Früh
Radfahren 35,60 km +491m/-492m

Samstag
Früh
Radfahren 71,18 km +132m/-131m

Sonntag
Früh
Radfahren 20,25 km +19m/-18m


Ich kann jetzt nicht behaupten, dass mir die Woche sonderlich viel Spaß gemacht hat. Das Radfahren zu Tainingszwecken ist nicht so meins. Vor allem bei der langen Fahrt verliere ich irgendwann die Lust. Der Freitag mit mehr Höhenmetern war schon besser. Da bekomme ich wenigsten die Herzfrequenz mal bissel hoch. Ansonsten fühle ich mich wie in der Teilzeit Reha. Die Therapiemaßnahmen zeigen Schritt für Schritt Wirkung. Kein Vergleich mehr mit den Schmerzen von letzten Sonntag und diesen Montag. Vor allem haben mich die Wirkung der Tapes erstaunt. Ich finde die bringen definit was. Mit einem Lauftest werde ich trotzdem so lange warten bis ich beim normalen Gehen nichts mehr spüre.
Montag, 03.07.2017

SHIN SPLINT



Der Freitag mit den welligen 21 km + der lange Lauf am Samstag mit 28 km haben dem linken Schienbein extrem zugesetzt. Ich habe seit Samstag Nachmittag starke Schmerzen und einen Laufpause ist daher unumgänglich. Wer mich kennt der weiß, dass ich mich nur schwer zu einem solchen Schritt durchringe und das Schmerzempfinden schon groß sein muss. Der ersten Anzeichen machten sich ja schon vor 1 1/2 Wochen bemerkbar. Ich konnte den Shin Splint mit Maximaltherapie aber gut unter Kontrolle halten. Auch der Wettkampf beim Pyratallauf ging ohne Probleme. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es nur ein kleine Entzündung ist und diese sich recht schnell wieder verflüchtigt. Falsch gedacht. Jetzt versuche ich mich mit dem nicht wirklich so geliebten Radfahren halbwegs fit zu halten, um eventuell im Herbst trotzdem noch ordentliche Laufergebnisse einzufahren. Ob da aber ein Bestzeitmarathon realistisch ist hängt von der Länge der Laufpause ab.
Sonntag, 02.07.2017

Wochenrückblick (26.06.2017 - 02.07.2017)



105,35 km @ 4:55 min/km

Grundlage Woche 1 von 5

Montag
Früh
Langsamer Dauerlauf 12,24 km - 4:56 min/km (63% HF) +49m/-51m
Mmh. Unter 5min/km langsam? Wie ging das denn? Und das obwohl ich die Belastung vom Wettkampf noch deutlich merke. Langsamer ging es aber irgendwie auch gar nicht.

Dienstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 10,22 km - 5:05 min/km (59% HF) +41m/-42m
Warum ist die Herzfrequenz so niedrig? Gestern ja auch schon. War den ganzen Tag gestern sehr müde. In der Nacht nach dem Wettkampf hatte ich auch wieder sehr schlecht geschlafen. Die Müdigkeit kam gestern richtig durch. Ferse wieder ruhig. Schienbein durch nächtliches einwirken der Habanero Lotion deutlich besser.

Mittwoch
Früh
Flotter Dauerlauf 10 km mit Ein- und Auslaufen 16,23 km - Flott: 4:23 min/km (77% HF) +24m/-24m, Gesamt: 4:44 min/km (72% HF) +47m/-49m
Flotter Teil ging gut. Wettkampf ist verdaut. Habe aber wieder gemerkt, dass ich selbst nach einem kleineren Wettkampf ein paar Tage Regenerationsbedarf habe.

Donnerstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 10,21 km - 5:08 min/km (61% HF) +47m/-50m

Freitag
Früh
Lockerer Dauerlauf 21,22 km - 4:56 min/km (70% HF) +275m/-278m
Nach ca. 15 km hat das Schienbein gemeckert. Ansonsten war es ein schöner welliger Lauf.

Samstag
Früh
Langer Dauerlauf 28,19 km - 4:51 min/km (68% HF) +96m/-96m
Hat sich sehr zäh angefühlt. Habe die gestrige Vorbelastung deutlich gemerkt. Und das linke Schienbein hat auch schon wieder gemeckert.

Sonntag
Früh
Langsamer Dauerlauf 7,04 km - 5:06 min/km (65% HF) +27m/-28m
Aua
Sonntag, 25.06.2017

Wochenrückblick (19.06.2017 - 25.06.2017)



84,87 km @ 4:47 min/km

Aufbau Woche 4 von 4

Montag
Früh
Lockerer Dauerlauf mit Steigerungen 16,23 km - 4:48 min/km (72% HF) +175m/-179m
Hab die klare Morgenluft genossen bevor es heute richtig heiß wird. Immer wieder Steigerungen auf flachen Stücken eingebaut.

Dienstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 10,08 km - 5:09 min/km (67% HF) +37m/-37m

Mittwoch
Früh
Lockerer Dauerlauf 20,05 km - 4:40 min/km (71% HF) +79m/-78m
Der längste Lauf der Woche diesmal schon am Mittwoch wegen dem Pyratallauf am Samstag. Früh halb 5 waren heute wirklich angenehme Lauftemperaturen und die 20 km haben auch wie gewünscht hingehauen.

Donnerstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 10,08 km - 5:03 min/km (65% HF) +39m/-41m
Anlaufschmerz weg (-: Shin Splint da )-:

Freitag
Früh
Lockerer Dauerlauf 6,08 km - 4:45 min/km (72% HF) +31m/-34m

Samstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 2,05 km - 5:07 min/km (67% HF) +6m/-7m

Nachmittag
Einlaufen 2,02 km - 4:55 min/km (74% HF) +7m/-6m

12,2 km Wettkampf beim Pyratallauf - 50min28s - 4:08 min/km (88% HF) +177m/-174m
Die momentane Phase der Marathonvorbereitung mit nur geringen Tempoanteilen, die krumme Streckenlänge, die anspruchsvolle wellige Strecke und die warmen Temperaturen ließen mich völlig ohne Druck an der Startlinie des Pyratallaufes in Tannenbergsthal stehen. Ich hatte mich für die mittlere Streckenlänge entschieden und freute mich wieder viele bekannte Gesichter zu treffen. Beim Start ging gleich ordentlich die Post ab. Nach einem km hatte sich das Feld gut sortiert und ich hatte einen ganz guten Überblick. Bis zur Spitze war noch eine Lücke, ich behielt aber mein Belastungsgefühl bei. Nach ca. 2,5 km war ich dran und setzte mich an die Spitze. Bis ca. km 3,5 ging es immer leicht abwärts. Die nächsten 3,5 km sollte es dann immer stetig aufwärts gehen. Die Pace wurde langsamer, das Belastungsgefühl erhöhte ich nur leicht. Das war auch gut so. Es tat sich eine Lücke zu den Verfolgern auf. Am Ende des ansteigenden Teils setzte mir der Anstieg und die Wärme schon ordentlich zu und ich war froh als es erstmal wieder bissel abwärts ging auch wenn ich nicht gerade ein begnadeter Bergabläufer bin. Die restlichen km ging es wieder ordentlich wellig zu. Ich war doch ordentlich fertig und hoffte den Vorsprung ins Ziel zu bringen. Im Stadion verfehlte ich auch noch die korrekte Schneise und musste wieder paar Meter zurücklaufen um auf die Zielgeraden zu kommen aber ich rettete den Vorsprung mit gerade mal noch 8 Sekunden in Ziel. Fühlt sich wirklich nicht so schlecht an Gesamtsieger eines Laufes zu werden. Ich denke auch, dass die Pace von 4min08s/km bei dem Profil und den Bedingungen von 23°C im Schatten bei durchgehender Sonne meinem aktuellen Leistungsvermögen entspricht. Viel mehr wäre nich drin gewesen. Da fehlt noch bissel die Tempohärte und absolute Quälbereitschaft.







Sonntag
Früh
Langsamer Dauerlauf 6,08 km - 5:06 min/km (63% HF) +32m/-35m
Die rechte Achillesferse fand den Wettkampf gestern wohl wieder nicht so toll. Hab ich heute wieder deutlich gemerkt. Den Shin-Splint hab ich ganz gut unter Kontolle bekommen. Immer diese blöden Baustellen.

        

 
 
 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 
Home   Lauftagebuch   Trainingspläne   Wettkämpfe   Impressum